in der Kunsthalle Bremen am 11. Februar 2012

Mit 50 Kunstinteressierten begab sich der Dorstener Kunstverein bei eisigen Temperaturen auf die Reise nach Bremen. Vor dem Besuch der Ausstellung in der Kunsthalle hatten die Teilnehmer(innen) Gelegenheit, an einer zweistündigen Stadtführung teilzunehmen.

Nach einer ausreichenden Mittagspause begann die Führung durch die unter der Schirmherrschaft Ihrer Königlichen Hoheit Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen stehende Ausstellung der besonderen Art:

„1918 verzeichnet die Kunsthalle Bremen einen Zugang:

Das Kind und der Tod von Edvard Munch. Das erste seiner Bilder in einem deutschen Museum. Niemand ahnt, dass dieses 1899 gemalte Bild ein Geheimnis birgt …. Über hundert Jahre ist ein zweites Bild darunter verborgen, bis es per Zufall bei einer Untersuchung entdeckt wird.“

„Die Reaktion der internationalen Presse fiel einhellig aus: „Sensation in Bremen“ lauteten die Schlagzeilen, die im Mai 2005 in der Kunstwelt für Furore sorgten. Eine Restauratorin der Kunsthalle hatte unter dem Bild „Das Kind und der Tod„ von Edvard Munch eine zweite Leinwand  mit einem bis dahin unbekannten Werk des norwegischen Malers freigelegt. Ein phantastischer Fund! Zwei Gemälde, die Kunstgeschichte geschrieben haben. Die Kunsthalle Bremen präsentiert sie im Rahmen einer großen Ausstellung zum Werk von Edvard Munch (1863 – 1944). Im Fokus: „Das Kind und der Tod“ und die Entdeckung mit dem Titel „Mädchen und drei  Männerköpfe“.

Während der über eine Stunde dauernden Führung wird die rätselhafte Symbolik in dem entdeckten Gemälde ebenso analysiert wie Munchs eindringliche Bildsprache, die jeden Betrachter in ihren Bann zieht. „

„Unschuld und Begierde, Liebe und Tod – zentrale Aspekte im Schaffen von Edvard Munch, auch in den beiden Bremer Bildern. Munch vereinte seine Werke zu diesen Themen im Lebensfries zu einem Zyklus.“

 

 

Dorsten, im Februar 2012

 

Text und Fotos der de Gemälde entnommen aus dem Flyer der Kunsthalle Bremen.

 

Anstehende Termine
    In Planung
    Der Drubbel in Dorsten