Die Einladung des Dorstener Kunstvereins an seine Kunst schaffenden Mitglieder, sich an der alle zwei Jahre im Alten Rathaus stattfindenden Ausstellung zu beteiligen, haben 13 Mitglieder angenommen: Lena Bengner-Müller, Rano Chhatwal, Helga Großbodt, Elke Heinrich, Frank Hesse, Hannelore Holz, Helga Huckenbeck, Jörg Klüsener, Willi van Lück, Laula Plaßmann, Regina Schumachers, Brigitte Stüwe, Monika Winterberg.
Sie zeigen Werke, die in den letzten zwei Jahren entstanden sind. Es gibt kein einheitliches Motto, sondern jeder kann seinen Vorlieben und Neigungen bezüglich der Techniken und Motive freien Lauf lassen. Die Vielfalt reicht von Holzresten, die zu einer Skulptur verarbeitet wurden , „Mobiles“ aus Brillengläsern und Plakaten über Aquarell- , Acryl- und Öl-Malerei bis zu Mischtechniken abstrakter und gegenständlicher Bilder und computeranimierter Kunst.

Lena Bengner-Müller

Rano Cchatwal

Helga Großbodt

Elke Heinrich

Frank Hesse

Hannelore Holz

Helga Huckenbeck

Jörg Klüsener

Willi van Lück

Laula Plaßmann

Regina Schumachers

Brigitte Stüwe

Monika Winterberg

Zur Vernissage der Ausstellung konnte der Kunstverein zahlreiche Gäste im Alten Rathaus begrüßen. Mechthild Deeken-Jatzkowski, die stellvertretende Vorsitzende des Dorstener Kunstvereins, informierte über den Werdegang dieser Ausstellung. Bürgermeister Lambert Lütkenhorst fand die richtigen Worte zur Eröffnung der Ausstellung. Vielleicht können wir diese Ausstellung bald auch in der Partnerstadt Dorstens, Dormans, sehen. Für die begleitende Musik sorgte in diesem Jahr die junge sehr talentierte Vera Seedorf am Marimbaphon.

Anstehende Termine
    In Planung
    Der Drubbel in Dorsten