Ursel Kipp… Dr. Wilhelm Müller… Regina Schumachers…  

Slavica van der Schors… Brigitte Stüwe….

Die DORSTENER GRUPPE ist eine Gemeinschaft von Künstlern aus der Region in und um Dorsten, im Norden der Metropole Ruhr an der Grenze zum Münsterland. Seit einigen Jahren finden sich die Mitglieder der Gruppe in unterschiedlichen Formationen zusammen, um künstlerische Projekte zu initiieren und mitzugestalten.

Insbesondere Projekte, die den tiefgreifenden Strukturwandel in unserer Region thematisieren, wie „Künstler vor Ort! am Gahlenschen Kohleweg“ im Kulturhauptstadtjahr 2010, die Extraschicht 2011 auf Fürst Leopold oder die Jugendkunstprojekte 2011/2012 in der historischen Dampfmaschinenhalle Fürst Leopold wurden von Mitgliedern der Gruppe mitgestaltet.

In enger Zusammenarbeit mit Virtuell-Visuell e.V. und dem Dorstener Kunstverein konnten viele außergewöhnlichen Projekte der bildenden Kunst verwirklicht werden, die die besondere Situation einer Stadt reflektierten, die im Mittelalter gegründet, einst Hansestadt war, dann Bergbaustadt wurde und nun ihre neue Identität findet.

 


Plakat Handarbeitslädchen

 

 

Projekt-Skizze

zum Vorhaben Anstiftung zur Stadtentdeckung

von Freitaube & dem Jüdischen Museum Westfalen

im Rahmen unseres Projektes „Urbane Räume“

an den beiden Entdeckerwochenenden am 6. & 13. Sept. von 15-18 Uhr,

am 7./8. Sept. & 14./15.September von 11-18 Uhr in der Dorstener Altstadt

 


 

Fünf  Dorstener Künstler suchten in der Altstadt einen Ort, der reizte entdeckt zu werden. Mit Skizzen, Fotos, Fundstücken, & Interviews,…..haben sie die Eigenart & Hintergründe des Ortes befragt, untersucht, wahrgenommen,……& schließlich aus unterschiedlichsten Blickwinkeln diese historische, gegenwärtige oder zukünftige  „Hinterlassenschaft der Altstadt“ in Bildern eingefangen.

 

Präsentation aller entstandenen Skizzen, gesammelten Materialien & Bilder

im kleinen Handarbeitslädchen von Helma Krüger in der Ursulastraße 9, auch ein verlassener aber noch nicht vergessener Ort in der Altstadt.

Die Besucher werden an beiden Wochenenden ermuntert, mit uns über unser Vorhaben ins Gespräch zu kommen & selbst vergessene Orte der Altstadt aufzusuchen, davon Fotos, Skizzen, usw. zu machen & uns zu bringen.

Wir stellen sie dann aus.


 

Die einzelnen Vorhaben

 

Brigitte Stüwe, Schneiderei, Hinterhofsituation, An der Vehme.

Wilhelm Müller, Turm mit Kriegerdenkmal, Stadtmauer &

Peter Schwanenberg (Gast), Kriegerdenkmal & 6 Bronce-Tafeln vonTisa von der Schulenburg.

Ursel Kipp, Handarbeitslädchen, Ursulastraße 9.

Slavica van der Schors, Alte Post.

Regina Schumachers, Gymnasium St. Ursula.

Starke-orte

 v.l.: Peter Schwanenberg, Brigitte Stüwe, Regina Schumachers,

       Ursel Kipp, Wilhelm Müller, Selma Sanner, Marion Taube. 

Foto: Moritz Brilo,  info@moritzbrilo.de

 

 

Anstehende Termine
    In Planung
    Der Drubbel in Dorsten